Wirtschaft

Amazon will Alexa angeblich teilweise kostenpflichtig machen
Amazon will seine digitale Assistentin Alexa Insidern zufolge mit künstlicher Intelligenz (KI) ausrüsten und für diese Zusatzfunktionen künftig Geld verlangen. Angedacht sei eine monatliche Gebühr von etwa 5 Dollar (4,7 Euro), sagten mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen am Freitag. Im Gespräch seien zeitweise auch rund 10 Dollar gewesen. Eine Verknüpfung mit der Prime-Mitgliedschaft
Tausende US-Autohändler erneut von Cyberattacke betroffen
Tausende Autohändler in den USA sind am Donnerstag den zweiten Tag in Folge durch Cyberattacken auf einen Software-Anbieter weitgehend lahmgelegt worden. Am Vortag hatte die betroffene Firma CDK Global noch nach einigen Stunden die Systeme wieder eingeschaltet. Doch über Nacht folgte ein weiterer Online-Angriff. Das Unternehmen versuche nun, die Software so schnell wie möglich wieder verfügbar
KMU sehen herausfordernden Zeiten mit Optimisus entgegen
Rund 21.000 Kunden aus dem Bereich der Klein- und Mittelbetriebe (KMU) betreut die Sparkasse Oberösterreich — und berichtet, dass deren Stimmungslage gut ist. Dass 62 Prozent der KMU optimistisch in die nächsten zwei bis drei Jahre blicken, weiß Vorstandsdirektor CSO Manuel Molnar aus einer von Sparkassen und Erste Bank bei IMAS beauftragten Meinungsumfrage. Man habe aber auch deswegen „ein
Bosch hat in Linz den ersten Wasserstoff-Motor angeworfen
Bosch will in den nächsten zwei Jahren rund 28 Millionen Euro in den Ausbau der Wasserstoff-Infrastruktur am Linzer Standort investieren und dort einen grünen Wasserstoffkreislauf schaffen. Das Unternehmen verbindet damit zwei innovative Lösungen entlang der Wertschöpfungskette von grünem Wasserstoff, an denen am Bosch Engineering Center in Linz entwickelt wird: Einblasventile zur Nutzung sowie
Ex-Financhef – Insolvente Signa ist nun stabilisiert
Der frühere Finanzchef des zahlungsunfähigen Immobilienkonzerns Signa, Manuel Pirolt, weist ein persönliches Naheverhältnis zum Firmengründer René Benko von sich. Nach dem Zusammenbruch erachtet er die insolvente Gruppe nun als „stabilisiert“. „Für mich ist damit der Zeitpunkt gekommen, das Unternehmen zu verlassen“, sagte er im Interview mit dem Wochenmagazin „profil“. Derweil ermittelt
Reale Einnahmen im Tourismus 2023 gesunken
Der Tourismus in Österreich befindet sich nach gut 151 Mio. Nächtigungen im Gesamtjahr 2023 zwar fast wieder auf dem Niveau vor Corona anno 2019. Doch Wifo-Experte Oliver Fritz sieht auch Schattenseiten, geht aus dem Bericht der Parlamentskorrespondenz zum Tourismusausschuss im Nationalrat am Donnerstag hervor. Demnach halten die Ausgaben der Gäste mit der positiven Entwicklung bei Ankünften und

MEISTGELESEN

Fitnessbranche turnt sich aus der Corona-Krise
Die heimischen Fitnesscenter haben ihren Corona-Schock in Summe überwunden und erholen sich zusehends, zeigt eine Studie der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) im Auftrag der Wirtschaftskammer. Die Sorge der Branche, die Menschen würden nun mit eigenen Hanteln zuhause weitertrainieren, trat nicht ein. Ende 2023 erreichten die Betriebe mit knapp 1,2 Mio. Mitgliedern
Für Grünen Stahl ist Schrott ein ganz wichtiger Rohstoff
In Österreich ist die Stahlproduktion für 16 Prozent der bundesweiten CO2-Emissionen verantwortlich, weltweit sind es 7 Prozent. Das rechnet das Supply Chain Intelligence Institute Austria (ASCII) und der Complexity Science Hub (CSH) vor und erinnert daran, dass in Übereinstimmung mit den EU-Klimazielen bis 2050 EU-weit 80 bis 95 Prozent der CO2-Emissionen in der Stahlproduktion eingespart werden
Dem Thermen-Marktführer wurde hohe Auszeichnung verliehen
Alle zwei Jahre verleiht das Bundesministerium für Arbeit und Wirtschaft im Rahmen einer feierlichen Marketinggala der Austrian Marketing Confederation, der Dachorganisation aller Marketing Clubs in Österreich, den Staatspreis Marketing. In sechs Kategorien wurden in diesem Jahr mehr als 160 Einreichungen aus unterschiedlichsten Branchen von einer Expertenjury bewertet. Die VAMED Vitality World war
Deutsche und österreichische Industriebetriebe mit denselben Sorgen
Deutschland ist mit Respektabstand Österreichs wichtigster Handelspartner und vor allem für die oberösterreichischen Industriebetriebe ein wichtiger Markt. Auch aus diesem Grund wollte Landeshauptmann Thomas Stelzer aus erster Hand wissen, wo den deutschen Industrieunternehmen und -verbänden der Schuh drückt. Rede und Antwort stand dabei in Brüssel Heiko Willems, seines Zeichens Leiter der Geschäftsstelle
Einstweilige Verfügung gegen Benkos Mutter ging durch
Nachdem der Masseverwalter im Konkursverfahren über das persönliche Vermögen von Signa-Gründer René Benko Klage sowie eine Einstweilige Verfügung gegen Benkos Mutter Ingeborg als Erststifterin zweier Privatstiftungen eingebracht hatte, liegt nun eine erste Entscheidung vor: Das Landesgericht Innsbruck habe die Einstweilige Verfügung bewilligt, Benkos Mutter dürfe damit ihre Stifterrechte nicht
Kein Anspruch auf Urlaub bei Verstoß gegen Impfpflicht
Arbeitnehmer, die sich der einrichtungsbezogenen Impfpflicht während der Corona-Pandemie verweigerten, können nicht auf Gehaltsnachzahlungen und Urlaub bei einer angeordneten Freistellung pochen. Das entschied das Bundesarbeitsgericht am Mittwoch in Erfurt (5 AZR 167/23). Eine Klägerin aus Nordrhein-Westfalen, die von einem Seniorenheim-Betreiber wegen fehlendem Impfschutz 2022 über Monate ohne