Transgourmet steigerte Umsatz und expandiert weiter

Millionen-Investition in Klagenfurt – Bio-Umsatz erhöhte sich um 19 Prozent

2,200 Mitarbeiter beschäftigt der Großhändler.
2,200 Mitarbeiter beschäftigt der Großhändler. © Transgourmet

Der Gastro-Großhändler Transgourmet mit Sitz in Traun hat im vergangenen Jahr mit seinen rund 2.200 Beschäftigten einen Umsatz von 872 Mio. Euro eingefahren, ein Plus im Jahresvergleich von 16 Prozent.

Verglichen mit dem Vorkrisen-Niveau aus 2019 legte Transgourmet um 41 Prozent zu, so das Unternehmen am Dienstag. Die Mitarbeiterzahl erhöhte sich von 2022 auf 2023 um vier Prozent. Positiv habe sich eine gestiegene Nachfrage der Spitzengastronomie und ein Umsatzplus von 30 Prozent bei Großkunden ausgewirkt.

Transgourmet habe 2023 seinen Bio-Umsatz um 19 Prozent und jenen im Bereich „Plant-Based“ um über 12 Prozent steigern können. Auch Molkereiprodukte (+ 20 Prozent) und Tiefkühlartikel (+ 25 Prozent) sowie alkoholfreie Getränke (+19 Prozent) seien gut verkauft worden.

Zum Gastronomie-Großhändler gehören auch die Kaffeerösterei Javarei, der Wein- und Getränkefachgroßhandel Transgourmet Trinkwerk und Transgourmet Cook sowie Gastro Profi.

Wichtige Verbindung

Mit dem im Spätherbst 2023 eröffneten Abhol- und Zustellstandort in Krems/Donau schaffte Transgourmet laut eigenen Angaben einen wichtigen Lückenschluss zwischen Traun und Wien. „Der Standort am Tor zur Wachau wird von Beginn an gut angenommen, die Bilanz fällt daher sehr zufriedenstellend aus“, wird betont.

Fortgeführt wird auch die Erweiterung der Standorte. Der von der AGM übernommene Standort in Klagenfurt soll im Frühsommer eröffnet werden. Derzeit läuft gerade eine Generalsanierung. Die praktisch ein Neubau ist. das Investment beläuft sich auf 18 Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren