Halloween – Zehn Polizeieinsätze in Niederösterreich

Halloween hat die niederösterreichische Polizei in der Nacht auf Mittwoch insgesamt zehnmal auf den Plan gerufen. Im Bezirk Gänserndorf wurde ein 14-jähriges Mädchen während eines Spaziergangs von zwei Männern mit Halloweenmasken sexuell belästigt.

In Tulln wurde ein 16-Jähriger nach dem Verbotsgesetz angezeigt, weil er bei einer Veranstaltung „Heil Hitler“ rief, teilte die Landespolizeidirektion Niederösterreich am Mittwoch mit.

Mit Pyrotechnik wurde in Baden ein Zigarettenautomat gesprengt. Die Trümmerteile waren am gesamten Parkplatz des Supermarkts, bei dem sich der Automat befand, verstreut, berichtete das Bezirksfeuerwehrkommando. Durch die Druckwelle seien auch einige Beleuchtungskörper am Vordach beschädigt worden.

Ein 16-Jähriger wurde in Tulln bei einer Auseinandersetzung auf einer Halloweenparty am Finger verletzt. In St. Pölten verletzten zwei Unbekannte, die mit einem Leintuch und einer Maske verkleidet waren, einen 18-Jährigen im Vorbeigehen mit einem spitzen Gegenstand leicht am Oberkörper.

In Mödling sorgte ein Halloweenkostüm für einen Polizeieinsatz. Ein Anrainer meldete, dass ein Mann, der mit einer Sturmhaube maskiert und mit einer Faustfeuerwaffe bewaffnet ist, im Stadtgebiet mit dem Auto unterwegs sei. An der Zulassungsadresse des Pkw wurde ein 18-Jähriger ausgeforscht, der lediglich verkleidet war.

Außerdem wurden in Weikendorf (Bezirk Gänserndorf) eine Hausfassade und eine Eingangstür mit Böllern beschädigt, in Lassee eine Hausmauer mit Eiern beworfen und in Breitenfurt (Bezirk Mödling) warf ein 16-Jähriger einen Böller in eine öffentliche Toilette. In Purkersdorf (Bezirk St. Pölten-Land) zielten Jugendliche mit ihren Böllern auf vorbeifahrende Autos. Sämtliche pyrotechnische Gegenstände wurden ihnen abgenommen. Sie erwartet eine Anzeige bei der Bezirkshauptmannschaft, so die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren