Der ganze Q6 ist eine Bühne

Vier Schlagworte prägen das Innenraumdesign des Audi Q6 e-tron: „Human Centric“, „Digital Stage“, „Visual Clarity“ und „Material Driven Design“.

Audi geht bei seinem Q6 e-tron in Sachen Interieurdesign völlig neue Wege. Von einer Evolution und Revolution gleichzeitig war bei einer ersten Vorstellung in Ismaning bei München die Rede. Der Ingolstädter Hersteller bündelt dabei vier Ansätze, wie der Innenraum des Premium-Midsize-SUV (in diese Kategorie ordnet sich der rund 4,70 Meter lange Fünfsitzer ein) gestaltet wurde.

Das ist zum ersten „Human Centric“, also dass die wertigen Materialien nahe beim Kunden sind, dass als Informationsdrehscheibe ein gebogenes, so genanntes Curved Display das Armaturenbrett beherrscht und dass der Innenraum konsequent auf den Fahrer ausgerichtet wurde. Dann „Digital Stage“, bei dem die Displays (dazu später mehr) die Bühne sind für die maximal fünf Passagiere.

Dazu zählt nicht nur der 14,5-Zoll-Widescreen, sondern auch das 11,9 Zoll große Virtual Cockpit und – als Novum für die Marke mit den vier Ringen – ein Beifahrerdisplay, welches 10,9 Zoll misst. Drittens „Visual Clarity“, die aufgrund des reduzierten, aufgeräumten Innenraums mit seinen vielen langen horizontalen Linien deutlich zutage tritt und ein offenes Raumklima schafft. Und letztendlich „Material Driven Design“.

©Audi

Will heißen: Hochwertige Materialien mit individueller Note, bei denen auch recyklierte Werkstoffe (beispielsweise bei den Sitzen) zum Einsatz kommen.

Völlig überarbeitet haben die Audi-Techniker das auf Android basierende Infotainmentsystem, bei dem unter anderem „Hey Audi“ reicht, um den Sprachassistenten zu starten und bei dem die Menüstruktur radikal vereinfacht wurde. Die Bedienung der Klimaanlage erfolgt beim Q6 e-tron erstmals über den mittigen Widescreen.

Deren Funktionalitäten werden permanent entlang der Unterseite zu sehen sein, egal ob darüber die Karte, die Verbrauchsanzeige oder die Radiosenderliste eingeblendet sein wird.
Der Audi Q6 e-tron wird im Laufe des kommenden Jahres auf den Markt kommen. Bei den technischen Daten des Stromers hält sich Audi noch bedeckt.

Nur so viel ist bereits bekannt: Mehr als 600 Kilometer Reichweite soll das SUV schaffen, an der Gleichstromladesäule binnen zehn Minuten Strom für 250 Kilometer aufnehmen können und den Sprint von null auf hundert wird der Q6 e-tron in weniger als viereinhalb Sekunden bewältigen.

Das könnte Sie auch interessieren