Müller beendet nach EM-Aus laut „Bild“ DFB-Karriere

Müller absolvierte 131 Spiele für die DFB-Elf © APA/dpa/Bernd Weißbrod

Der deutsche Weltmeister Thomas Müller macht einem Medienbericht zufolge Schluss im deutschen Fußball-Nationalteam. Diese Entscheidung habe der 34-Jährige laut einem Bericht der „Bild“ getroffen. Bereits nach dem Viertelfinal-Aus bei der Heim-EM gegen Spanien hatte Müller ein Gespräch mit Bundestrainer Julian Nagelsmann angekündigt. Müller spielte 131 Mal für Deutschland, häufiger kamen nur Rekordhalter Lothar Matthäus (150) und Miroslav Klose (137) zum Einsatz.

Der 34-Jährige werde seinen bis 2025 laufenden Vertrag beim FC Bayern München aber erfüllen, berichtete die „Bild“ weiter. Bei seinem Länderspiel-Debüt im März 2010 bei einem WM-Test gegen Argentinien (0:1) in seiner Münchner Heimat hielt ihn die vor dreieinhalb Jahren verstorbene Fußball-Legende Diego Maradona als Gästecoach für einen Balljungen. Wenige Monate später schickte Müller Argentinien und Maradona im WM-Viertelfinale in Kapstadt beim 4:0 mit einem Tor nach Hause. Mit fünf Treffern wurde der damals 20-Jährige Torschützenkönig in Südafrika. Vier Jahre später war Müller bei der WM wieder fünfmal erfolgreich – sein großer Beitrag zum Triumph in Brasilien.

Lesen Sie auch

Bei Europameisterschaften blieb Müller ein Torerfolg verwehrt. 2012, 2016, 2021 und 2024 war er bei Kontinentalmeisterschaften dabei. Beim Heim-Turnier spielte der Münchner keine tragende Rolle mehr. Zum Einsatz kam er nur noch als „Joker“ im Eröffnungsspiel gegen Schottland (5:1) und im Viertelfinale gegen Spanien (1:2 n.V.).

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Das könnte Sie auch interessieren