„Wiese!“ Rangnick gab den Klopp

Betreiber reagierten auf Teamchef-Kritik an Trainingsplätzen

Sauer wegen der Nebenplätze: Ralf Rangnick drohte, das Abschlusstraining auf dem Hauptfeld zu absolvieren.
Sauer wegen der Nebenplätze: Ralf Rangnick drohte, das Abschlusstraining auf dem Hauptfeld zu absolvieren. © APA/Slovencik

Bei der Kader-Bekanntgabe für die EM-Quali-Matches gegen Belgien und Aserbaidschan machte ÖFB-Teamchef Ralf Rangnick einen auf Jürgen Klopp und bezeichnete die Trainingsplätze beim Happel-Stadion als „Wiese“.

Die Wiener Sportstätten haben nun auf die Kritik des Fußball-Professors reagiert. In einem Statement der Betreibergesellschaft hieß es, dass „bereits vor einiger Zeit für das Teamcamp des Nationalteams Maßnahmen zur Pflege der Plätze getroffen wurden, die gerade in Umsetzung sind — Teilflächen werden getauscht, kleinere Bereiche gestanzt und mit Rollrasen ersetzt“.

Lesen Sie auch

Rangnick beklagte die Qualität und meinte, es sei wahrscheinlich, dass die ÖFB-Auswahl ihre Einheiten vor dem Belgien-Match (13. Oktober) auf dem Hauptfeld des Happel-Stadions absolvieren werde.

Die Wiener Sportstätten stellten im Zusammenhang mit der Rangnick-Kritik klar: „Der ÖFB bekommt die Trainingsplätze, die er reserviert hat. Wenn der Verband einen unbespielten Platz für die Trainings des Nationalteams haben will, kann er ihn im Vorfeld bestellen und es wird dafür gesorgt, dass er einige Zeit nicht bespielt wird.“ Nachsatz: „Die Plätze befinden sich in einem der Jahreszeit und dem intensiven Trainingsbetrieb entsprechenden Zustand.“

Das könnte Sie auch interessieren