C&A will in Europa 100 neue Filialen eröffnen

Die deutsche Textilhandelskette C&A ist auf Expansionskurs. „Wir wollen in Europa in den nächsten drei Jahren 100 neue Filialen eröffnen“, sagte der neue Deutschlandchef Carsten Horn am Mittwoch. Im Fokus der Wachstumspläne stehen nach Unternehmensangaben vor allem die Länder Rumänien, Polen und Italien.

Auch am deutschen Markt sollen im kommenden Jahr neue Filialen eröffnen, unter anderem in Hamburg. Potenzial sieht Horn auch in Berlin und Ostdeutschland. Weitere Filialen sollen 2024 in Madrid, Amsterdam, Paris und Mailand entstehen.

Das Unternehmen bevorzugt vor allem innenstadtnahe Standorte. Horn will künftig auf ein neues Ladenkonzept setzen. „Wir haben die Marke gestärkt und geschaut, was die Kunden bei uns suchen. Sie wollen sich nicht über sechs Etagen in Textilmassen bewegen, sondern beim Einkauf inspiriert werden und neue Outfits entdecken. Weniger Masse auf Kleiderständern, mehr Bühne für Mode.“

C&A betreibt zurzeit 1.300 Filialen in 17 Ländern, darunter auch Österreich. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben bereits zwei Drittel seiner Standorte modernisiert. Zuletzt waren Standorte in Hamburg, Heilbronn und Singen neu- oder wiedereröffnet worden.

Es gab aber auch Schließungen: 2023 machten nach Unternehmensangaben 21 Filialen in Europa dicht, darunter etwa Ibbenbüren und Strausberg, 2022 waren es europaweit 59. Deutschland-Zahlen zu den Schließungen nannte das Unternehmen nicht.

Das könnte Sie auch interessieren