Großes Lob für Landwirtschaft

Von der heimischen Politspitze zur Eröffnung der Rieder Messe

Ein Besuch am VOLKSBLATT-Messestand in Halle 18 zahlt sich auf jeden Fall aus. Im Bild (von links): Rieds Bürgermeister Zwielehner, LH Stelzer, Chefredakteur Korntner, BK Nehammer, LR Langer-Weninger und Klubobmann Wöginger. © Volksblatt/Lang

Fast 600 Aussteller auf 140.000 Quadratmetern Fläche mit vier breiten Themenbereichen Land und Forstwirtschaft, Austro Tier, Herbstmesse und Volksfest. Die Rieder Messe lockt noch bis Sonntag mit einem vielfältigen Programm, zum Auftakt gab sich am Donnerstag die politische Spitze aus Stadt, Land und Bund ein Stelldichein im Innviertel.

„Die Rieder Messe ist Fixpunkt im Kalender vieler Menschen und eine eindrucksvolle Visitenkarte des Landes Oberösterreich“ betonte Landeshauptmann Thomas Stelzer im Rahmen der Eröffnung.

Lesen Sie auch

Ein Abstand ist geblieben

Er erinnerte auch noch einmal daran, dass bei der letzten Rieder Messe 2021 Corona-bedingt noch diverse (Abstands-)Regeln herrschten. „Der einzige Abstand, der geblieben ist, dass hier das mit Abstand das Beste geboten wird, was an Qualität und Innovation in Europa zu finden ist“, führte Stelzer aus.

Zugleich würdigte er die Rolle (auch) der Landwirtschaft in unserem Bundesland: „Sie werden auf der Erde keine Regionen, keine Länder finden, wo sauberer, verantwortungsvoller und nachhaltiger produziert wird, egal ob in der Landwirtschaft oder der Industrie“, betonte Stelzer.

Sein Fazit: „Ein großer Dank an die Landwirtschaft, dass sie zu denen gehören, die anpacken und dafür, was sie aus Oberösterreich machen“, so Stelzer. Diesbezüglich verwies er auf das Genussland OÖ, die regional produzierten Lebensmittel und eine wunderbar gepflegte Natur.

Platz der Vielfalt

Dem konnte sich Landwirtschafts-Minister Norbert Totschnig nur anschließen: „Österreichs Land- und Forstwirtschaft ist sehr gut aufgestellt, wir sind in vielen Bereichen Vorreiter.“ Er sieht es als seinen „Anspruch, zu zeigen und zu ermöglichen, dass grünes Wachstum möglich ist“. Totschnig forderte in seiner Rede dazu auf, positiv nach vorne zu schauen.

Ins selbe Horn blies Bundeskanzler Karl Nehammer: „Diese Messe ist ein Platz der Vielfalt und Messen wie diese sind eine gute Gelegenheit, sich mit der Zukunft des Landes und der Menschen auseinanderzusetzen.“

Eine Zukunft, in die Nehammer allen Herausforderungen (Pandemie, Krieg, Inflation, Teuerung) zum Trotz positiv blickt. Nach der Eröffnung schauten dann Nehammer, Stelzer, Agrar-Landesrätin Michaela Langer-Weninger und VP-Klubobmann August Wöginger in Begleitung von Bürgermeister Bernhard Zwielehner natürlich auch am VOLKSBLATT-Stand in Halle 18 vorbei.

Roland Korntner berichtet von der Rieder Messe

Das könnte Sie auch interessieren