Weitere Qualitätsverbesserung am Kreuzfahrt-Hotspot Engelhartszell

Nach Landstromanlagen wurde nun auch ein neues Infrastrukturgebäude errichtet

V. l.: Gerhard Burgstaller (Leiter Abteilung Gebäude & Beschaffungs-Management des Landes OÖ), Karin Wundsam (Obfrau Werbegemeinschaft Donau Oberösterreich), LR Markus Achleitner, Petra Riffert (Geschäftsführerin WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH) und Roland Pichler (Bürgermeister Gemeinde Engelhartszell).
V. l.: Gerhard Burgstaller (Leiter Abteilung Gebäude & Beschaffungs-Management des Landes OÖ), Karin Wundsam (Obfrau Werbegemeinschaft Donau Oberösterreich), LR Markus Achleitner, Petra Riffert (Geschäftsführerin WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH) und Roland Pichler (Bürgermeister Gemeinde Engelhartszell). © Land OÖ/Maringer

Nachdem — wie berichtet — erst kürzlich in Engelhartszell die Landstromanlagen für Kreuzfahrtschiffe in Betrieb genommen wurden, konnten das Land OÖ und die WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH nun auch das neue Infrastrukturgebäude an dem für die Donaukreuzschifffahrt wichtigen Standort seiner Bestimmung übergeben.

Neben der Landeshauptstadt Linz stellt der Donaumarkt Engelhartszell den zweiten Hotspot der Kreuzschifffahrt in Oberösterreich dar. In den vergangenen zehn Jahren haben sich die Anlegungen von Kabinenschiffen in Engelhartszell verdreifacht (Anlegungen 2014: 149; 2023: 530; momentaner Buchungsstand 2024: 498).

Lesen Sie auch

Um der steigenden Nachfrage Rechnung zu tragen, wurde bereits 2017 eine dritte Anlegestelle seitens der WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH gebaut und Zufahrtstraßen geplant und umgesetzt. Seither bietet das Donauareal von Engelhartszell drei Liegeplätze, die über eine direkte Zufahrt für Busse und Lkw inklusive Halte- und Parkbereiche verfügen. Eine der drei Anlegestellen wurde als Ein- und Ausschiffungshafen konzipiert und kann mit einem exklusiven Nutzungsrecht an eine Reederei verpachtet werden.

Um die Attraktivität der Engelhartszeller Anlegestellen weiter zu erhöhen, wurde neben den Landstromanlagen nun vom Gebäude- und Beschaffungsmanagements des Landes Oberösterreich mit einem Investitionsvolumen von 450.000 Euro auch ein neues Infrastrukturgebäude errichtet, das an die WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH verpachtet wird. Es bietet nicht nur einen idealen Standort für die Trafostation für den Landstrom bei Anlegestelle Nummer 1, sondern zusätzlich ausreichend Lagermöglichkeiten und auch eine geschützte Fläche für eine ordnungsgemäße Müllentsorgung.

„Als Betreiberin der Anlegestellen freue ich mich, dass wir den anlegenden Kreuzfahrtschiffen mit den Landstromanlagen und dem neuen Infrastrukturgebäude ab dieser Saison einen Rundum-Service bieten können. Dies trägt maßgeblich zur Attraktivierung von Engelhartszell als Ein- und Ausschiffungshafen bei und damit auch zur Wertschöpfung in Oberösterreich“, so Petra Riffert, Geschäftsführerin der WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH.

Und Wirtschafts- und Tourismus-LR Markus Achleitner ergänz: „Das neue Gebäude ist eine wichtige Weiterentwicklung des touristischen Angebotes an der Donau“.

Für die Reedereien und Schiffe haben die Anlegestellen in Engelhartszell zahlreiche Vorteile, da donauabwärts ausgehend von Engelhartszell die Wartezeiten vor dem Kraftwerk Jochenstein wegfallen und auch donauaufwärts gibt es im Falle von mäßigem Hoch- und Niedrigwasser keine Einschränkungen. Zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten im Umkreis versprechen für Gäste und die Crew einen entspannten Start und Ausklang der Donaukreuzfahrten.

Das könnte Sie auch interessieren