Baum stürzt um: Sieben Verletzte

Erneut schwere Unwetter mit Sturm in Italien

Erneut ist es in Italien zu schweren Unwettern gekommen. Im Park des Thermalbads „La Salute“ in der toskanischen Stadt Montecatini sind mindestens sieben Personen verletzt worden, als am Freitag eine große Pinie umgestürzt ist.

Unter den Opfern befanden sich Polizisten und der Direktor der Thermalbäder, der mit einem Hubschrauber ins Spital geflogen wurde. Der Baum war infolge der schweren Winde umgestürzt, die über die Toskana fegten.

Kinder verletzt

Ein weiterer Baum stürzte in Pistoia auf eine Hütte, in der Kinder spielten. Mindestens fünf Personen wurden verletzt, keine davon schwer. Vergangene Woche waren bei Unwettern in der Toskana acht Menschen ums Leben gekommen. Unwetter wurden am Freitag auch aus anderen Regionen gemeldet. Bis Montag werden weitere Niederschläge erwartet.

Daher beschlossen die Behörden in Venedig erneut die Aktivierung des Dammsystems MOSE, um die Lagunenstadt vor Überflutung zu schützen. Der Pegel erreichte wegen des Schirokko-Windes einen Stand von etwa 114 cm über dem Normalstand, wie die Gemeinde mitteilte. MOSE war in den vergangenen beiden Wochen bereits mehrfach hochgefahren worden.

Das könnte Sie auch interessieren