Bergsteiger in den Hohen Tauern von Altschneerutsch mitgerissen

Mann erlitt schwere Abschürfungen und eine Gehirnerschütterung

Ein Bergsteiger aus Deutschland ist am Montag bei einem Alpinunfall bei Kaprun (Pinzgau) verletzt worden.

Wie die Bergrettung berichtet, war der Mann gemeinsam mit zwei Begleiterinnen beim Aufstieg vom Stausee Mooserboden zum Heinrich-Schwaiger-Haus (2.802 Meter) beim Queren einer Rinne von einem kleinen Altschneerutsch erfasst worden.

Lesen Sie auch

Der Mann wurde rund 50 Höhenmeter über teils felsiges Gelände mitgerissen und erlitt dabei schwere Abschürfungen und eine Gehirnerschütterung.

Der Bergsteiger wurde von der Besatzung eines Rettungshubschraubers geborgen und ins Krankenhaus nach Zell am See geflogen. Die beiden Begleiterinnen des Mannes blieben unverletzt und wurden von der Bergrettung Kaprun zurück ins Tal begleitet.

Das könnte Sie auch interessieren