Salzburger schoss mit Schreckschusspistole aus fahrendem Auto

Polizei

Wenn jemand wegen einer offenen Strafe gesucht wird, sollte er nicht ohne Führerschein mit dem Auto herumfahren und dabei mit einer Schreckschusspistole aus dem Fahrzeug schießen: Genau dieser Blödsinn hat am Sonntag im Salzburger Flachgau einen 22-jährigen Einheimischen hinter Gitter gebracht.

Schon in den Tagen davor hatten Bewohner aus Köstendorf mehrmals die Polizei verständigt, weil er während der Fahrt die Schüsse abgegeben hatte.

Am Sonntagvormittag bemerkten dann Polizisten in der Nachbargemeinde Seekirchen den 22-Jährigen. Dieser ergriff sofort die Flucht und fuhr Richtung Elixhausen davon.

Die Beamten nahmen mit dem Streifenwagen die Verfolgung auf und konnten ihn in Anthering schließlich stoppen. Im Fahrzeug fanden sie die Schreckschusspistole samt Munition.

Bei der Überprüfung stellten sie fest, dass der Flachgauer wegen einer noch offenen Strafe gesucht wurde. Außerdem besitzt er keinen Führerschein, sein Auto war nicht zum Verkehr zugelassen und die aufgeschraubten Nummernschilder gehörten zu einem anderen Fahrzeug. Der 22-Jährige wurde nicht nur ins Polizeigefängnis gebracht, er muss auch noch mit einer ganzen Reihe neuer Anzeigen rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren