Wetter weiter sommerlich – ab Wochenmitte Gewitter erwartet

Es bleibt weiter sommerlich in Österreich: Das Wetter zeigt sich mit Temperaturen um die 30 Grad der Jahreszeit entsprechend. Jedoch ist vor allem ab Wochenmitte mit Schauern zu rechnen. Die Experten der Geosphere Austria prognostizieren eine erhöhte Gewitterneigung, wie es am Sonntag hieß.

Die neue Woche startet zunächst noch mit den leichten Auswirkungen eines Tiefs über Sardinien, das auch Österreich einen schwachen Störungseinfluss beschert. Kurze Schauer bleiben meist auf das Bergland beschränkt, am höchsten bleibt die Schauerneigung in Osttirol.

Lesen Sie auch

Die Sonne scheint – besonders im Osten und Norden des Landes – den ganzen Tag und das weitgehend ungestört. Es zeigen sich nur ab und an harmlose Quellwolken. Der Wind weht meist schwach bis mäßig, stellenweise auch lebhaft aus Nord bis Ost. Die Frühtemperaturen liegen bei elf bis 18 Grad, die Tageshöchsttemperaturen bei 23 bis 29 Grad.

Am Dienstag ist es oft ungestört sonnig. Ein paar Wolken sind am ehesten im Süden zu sehen. Im Tagesverlauf entwickeln sich laut Prognosen der Geosphere jedoch in der Westhälfte des Landes einige höher reichende Quellwolken. In Folge dessen sind auch Gewitter erwartbar, die vor allem im Westen und Südwesten zu spüren sein werden.

Nach Osten hin bleibt bei einem Wechsel aus Sonne und Wolken die Schauerneigung hingegen niedrig. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus östlichen Richtungen. In der Früh sind elf bis 17 Grad erwartbar, untertags 23 bis 29 Grad.

Zur Wochenmitte am Mittwoch bringt ein Tief in hohen Luftschichten über der Oberen Adria schwachen Störungseinfluss bis nach Österreich. Mit der Zufuhr feuchtwarmer und schwüler Luft steigt im Tagesverlauf die Schauer- und Gewitterneigung im ganzen Land deutlich an. Auch im Flachland muss mit Gewittern gerechnet werden. Zwischendurch zeigt sich laut Vorhersage jedoch immer wieder auch die Sonne. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Ost bis Südost. Die Frühtemperaturen liegen demnach bei zwölf bis 18 Grad, die Tageshöchsttemperaturen bei 24 bis 28 Grad.

Am Donnerstag zieht das wetterbestimmende Tief in hohen Luftschichten nur langsam nach Südosten ab und bringt in vielen Regionen Österreichs noch schwülwarmes Wetter und eine hohe Schauer-und Gewitterneigung. Der Wind zeigt sich nur schwach wehend. Morgens klettert das Thermometer auf 13 bis 20 Grad, untertags auf 24 bis 29 Grad.

Für den letzten Schultag in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland bringt der steigende Luftdruck in weiten Teilen des Landes überwiegend sonniges und sommerlich warmes Wetter. Nur über den Bergen in der Osthälfte sind am Nachmittag laut Prognose noch lokale Schauer möglich. Der Wind weht meist nur schwach. Die Temperaturen in der Früh liegen bei 13 bis 19 Grad, untertags bei 26 bis 30 Grad.

Das könnte Sie auch interessieren