Gartenlandtour setzt auf klimafitte Gärten

Tipps vom „Natur im Garten“-Botschafter Karl Ploberger

Die Gartenlandtour startet mit (v. l.) Bio-Gärtner Karl Ploberger, Agrar-Landesrätin Michaela Langer-Weninger und Landesgärtnermeister Hannes Hofmüller.
Die Gartenlandtour startet mit (v. l.) Bio-Gärtner Karl Ploberger, Agrar-Landesrätin Michaela Langer-Weninger und Landesgärtnermeister Hannes Hofmüller. © Land OÖ/Margot Haag

„Pflanzen, Ernten und Genießen – so klimafit sind Oberösterreichs Gärten“: Unter diesem Motto informiert die Gartenlandtour Gärtner und Menschen, die es werden wollen. Los geht’s am 26. Februar im KUSZ in Hörsching (Bezirk Linz-Land).

„Nachhaltigkeit, Biodiversität, Klimaschutz und Versorgungssicherheit sind die Themen unserer Zeit. Und genau das können wir in unseren Gärten oder auf unseren Balkonen erleben und pflegen – sei es durch selbstgezogenes Gemüse, nachhaltiges Bodenmanagement oder Biodiversitäts-fördernde Maßnahmen“, betont Agrar-Landesrätin Michaela Langer-Weninger.

Gartentipps von Fachleuten

Landesgärtnermeister Hannes Hofmüller und die OÖ Gärtner sind die zentralen Partner und Berater bei der Gartenlandtour. „Das Thema Garten ist wichtiger denn je, in unsicheren Zeiten, in denen wir uns momentan befinden, geben uns unser Garten und die Natur Halt und Zuversicht“, so Hofmüller.

Durch die Veranstaltung führt auch dieses Jahr Biogärtner und „Natur im Garten“-Botschafter Karl Ploberger. Der Experte freut sich auf den Austausch mit den vielen Gartenbegeisterten: „Garteln ist und bleibt Volkssport Nummer 1, auch in der Nach-Pandemie-Zeit. Das Erfreuliche: Viele junge Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher sind vom Gartenvirus befallen.“

Stationen in den Bezirken

Die Gartenlandtour 2024 macht neben Hörsching am 27. Februar im Zirbenschlössl in Sipbachzell (Bezirk Wels-Land), am 4. März im Rinderkompetenzzentrum in Freistadt, am 13. März im Bilger-Breustedt Schulzentrum in Taufkirchen (Bezirk Schärding) und am 22. März in der Alfons-Dorfner Halle in Lembach (Bezirk Rohrbach) Station.

Der Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr, wobei die Veranstaltungssäle bereits um 18.30 Uhr offen sein werden, um die Infostände und andere Angebote nutzen zu können. Der Eintritt ist wie in den vergangenen Jahren frei.

Das könnte Sie auch interessieren