Stippvisite beim neuen, modernen Einsatzzentrum

Im Juni ziehen 28 Polizistinnen und Polizisten in die neue PI Mauthausen

Landespolizeidirektor Andreas Pilsl (3. v. l.) und der Perger Bezirkspolizeikommandant Florian Engler (2. v. l.) mit Kollegin und Kollegen bei der Baustellenbesichtigung in Mauthausen.
Landespolizeidirektor Andreas Pilsl (3. v. l.) und der Perger Bezirkspolizeikommandant Florian Engler (2. v. l.) mit Kollegin und Kollegen bei der Baustellenbesichtigung in Mauthausen. © LPD OÖ

Die neue Polizeiinspektion in Mauthausen im Bezirk Perg nimmt Formen an. Noch wird fleißig gehämmert, gespachtelt und geschraubt, schon in wenigen Monaten sollen 28 Polizistinnen und Polizisten dort Dienst verrichten.

Von den Bau-Fortschritten der neuen Dienststelle überzeugte sich Landespolizeidirektor Andreas Pilsl kürzlich bei einer Stippvisite.

Bezirkspolizeikommandant Florian Engler und der Chef der Logistikabteilung Johannes Prager führten den Polizeichef durch die Räumlichkeiten und präsentierten das moderne, 530 m² große Einsatzzentrum im Ortsteil Heinrichsbrunn.

Zusammenlegung mit PI St. Georgen/Gusen

Mit dem Neubau verbunden ist auch eine Fusion. Die in die Jahre gekommenen Polizeiinspektionen St. Georgen an der Gusen und Mauthausen bündeln ihre Kräfte und werden zukünftig in der Freistädter Straße 7 ihr neues Zuhause finden.

Die je 14 Beamten werden ab Juni in den neuen Bau übersiedeln und durch die Zusammenlegung eine größere Flexibilität in der Dienstplanung und auch im Einsatz erfahren und gewährleisten.

„Dadurch ergibt sich auch für die Bevölkerung der westlichen Gemeinden im Bezirk Perg der Mehrwert einer noch professionelleren und zielgerichteteren Arbeit ihrer Polizei“, sagte der Landespolizeidirektor.

Das könnte Sie auch interessieren