Die Designmerkmale, die den VW Golf zur Ikone machten

ID.GTI Concept: Seriennahes Konzeptauto vereint die Vorzüge des VW Golf mit Designattributen der Wolfsburger Traditionsmarke

Eine sehr „seriennahe Studie“ brachte VW Exterieur Designer Stefan Wallburg nach Schloss Pichlarn in Aigen im Ennstal mit. Bei einer Ausfahrt mit allen acht Modellgenerationen des VW Golf ging Wallburg beim 4,05 Meter langen ID.GTI Concept unter anderem auf die Designmerkmale des VW Golf, die zum Erfolg des Kompaktwagens beigetragen haben.

Zur Erinnerung: Der VW Golf läuft seit 1974 vom Band, weltweit wurden 37 Millionen Exemplare verkauft, davon knapp eine Million in Österreich. Hierzulande war er vier Jahrzehnte lang der Primus der Neuzulassungsstatistik – auch heuer liegt er im Zwischenklassement auf Platz eins.

Lesen Sie auch

VW hat laut Wallburg eine lange Historie, die an sich schon ein unglaublicher Wert ist. VW werde nun als „Love Brand“ positioniert, denn ein Volkswagen sei nur ein Volkswagen durch die Menschen, die in ihm unterwegs sind.

Beim Design – eben auch beim ID.GTI Concept – stehen daher aktuell bei VW die Schlagworte Identität, Authentizität und Emotion im Vordergrund. Sichtbar wird das beispielsweise durch die markante C-Säule (ein unverwechselbares Merkmal des VW Golf), das beim ID.GTI Concept in direkter Verbindung mit der Seitenlinie steht und so eine Einheit schafft.

Sogenannte positiv gespannte Linien lassen das Auto zusätzlich stabil und souverän wirken. Die stark ausgestellten Radkästen beim ID.GTI Concept symbolisieren Stabilität, rundliche Scheinwerfer Freundlichkeit. Dazu kommen aufstrebende Linien, die beim 1,53 Meter hohen ID.GTI Concept ebenfalls Freundlichkeit symbolisieren, wiewohl die Front breit wirkt und somit auch ein klassisches GTI-Merkmal in sich trägt.

Wie die Motorisierung beim ID.GTI Concept aussehen wird, wie der Fahrplan für eine etwaige Serienproduktion aussehen wird, ist allerdings noch offen.

Aktuell hat VW dem Golf ein Update spendiert, dessen eine wichtige Neuerung das überarbeitete, mit KI arbeitende Infotainmentsystem ist.

Und die zweite wichtige Neuerung ist der Plug-in, der dank 19,7 Kilowattstunden großem Akku 140 Kilometer rein elektrisch fährt und Gleichstromladen mit 40 KW bewältigt.

Von Oliver Koch

Das könnte Sie auch interessieren