Vizebürgermeister ortet Integrationsprobleme an Linzer Schulen

Hajart für Wiedereinführung der Leistungsgruppen in Mittelschulen und Gym-Aufnahmetests

Für den Linzer Vizebürgermeister Martin Hajart läuten angesichts der zahlreichen migrantischen Kinder in den heimischen Klassenzimmern die Alarmglocken. Er fordert daher die Wiedereinführung von Leistungsgruppen in Mittelschulen und Gym-Aufnahmetests.

„In den Schulen bestehe das Problem der oft mangelhaften Deutschkenntnisse, der sehr unterschiedlichen Bildungsniveaus unter den Schülern und häufig auch ein Integrationsproblem. Holen wir die Kinder ab, wo sie individuell stehen. Fördern und Fordern sollte auch hier – wie generell in der Integration – im Vordergrund stehen“, so Hajart.

Lesen Sie auch

Eine Leistungs- und Talenteförderung der SchülerInnen mit höherem Bildungsniveau könne angesichts des hohen Migrantenanteils, der vielfach schlechten Deutschkenntnisse und der sich exorbitant unterscheidenden Bildungsniveaus der Schüler nicht mehr ausreichend erfolgen, ist der ÖVP-Stadtparteichef überzeugt.

Bestätigt sieht sich Hajart durch aktuelle Zahlen: 65 Prozent der Linzer Pflichtschüler sind nicht-deutscher Erstsprache. Bei drei Linzer Schulen ist der Anteil der Kinder nicht-deutscher Muttersprache seit Jahren konstant sogar über 95 Prozent (MS 5 Otto-Glöckel-Schule, VS 12 Otto-Glöckel-Schule, VS 8 Goetheschule).

Schule als Ort der Leistung

Berichte über Radikalisierung und Gewalt, Klagen über Personalnot und Überforderung sowie Studien über Lernschwächen und sinkende Leistungen seien mittlerweile in den Linzer Schulen an der Tagesordnung. „Da ist es das Gebot der Bildungsstunde, endlich gegenzusteuern. Die Schule muss auch ein Ort der Leistung sein. Und dafür braucht es ein individuelles Förderangebot – mit Leistungsgruppen in den Mittelschulen bzw. Gym-Aufnahmetests“, so Hajart.

Besorgt zeigt sich Hajart auch über ein abnehmendes Demokratie- und Werteverständnis sowie in den Mittelschulen eine zunehmende Islamisierung ins Extreme. Hajart erneuert angesichts dessen seine Forderung an den Bund für einen verpflichtenden Demokratie-Unterricht.

Das könnte Sie auch interessieren