Mindestens 15 Tote bei Zugkollision im Nordosten Indiens
Bei einer Zugkollision in Indien sind mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen. Zudem seien etliche weitere verletzt worden, berichteten örtliche Medien wie die Nachrichtenagentur PTI unter Berufung auf Behörden. Demnach stieß am Montag im Bundesstaat Westbengalen ein Güterzug mit einem Passagierzug zusammen. Daraufhin seien Wagen mit Fahrgästen entgleist.Indien ist das bevölkerungsreichste
Bär spaziert durch italienisches Dorf – Schutzmaßnahmen gefordert
Im norditalienischen Trentino wächst die Sorge vor in Bergdörfern herumstreifenden Bären. Am Sonntag wurde ein Bär im Zentrum der Gemeinde Malè während eines Fests mit Kindern gesichtet. Die Gemeinde Malè fordert nun dringende Maßnahmen, „um in Zukunft schmerzhafte und dramatische Ereignisse zu vermeiden“, hieß es. Im vergangenen Jahr war ein 23-jähriger Jogger in einem Wald von einem
Acht Menschen erstickten in Kühllaster in China
Acht Menschen sind in der zentralchinesischen Provinz Henan in einem Kühllaster erstickt. Sie wurden in der Nacht auf Sonntag bewusstlos im Kühlraum des Transporters entdeckt und konnten nicht mehr wiederbelebt werden, wie chinesische Staatsmedien am Montagmorgen (Ortszeit) berichteten. Der Fahrer hatte sie demnach hinter einer Autobahnausfahrt rund 140 Kilometer südlich der Provinzhauptstadt Zhengzhou
Mindestens sechs Tote nach Erdrutsch in Ecuador
Bei einem Erdrutsch in Ecuador sind mindestens sechs Menschen getötet und 19 Personen verletzt worden. 30 zwischenzeitlich Vermisste wurden mittlerweile aufgefunden, teilten die ecuadorianischen Behörden am Sonntag mit. Der Erdrutsch „großen Ausmaßes“ ereignete sich im Zentrum des Landes, in der Stadt Banos de Agua Santa. Roberto Luque, der ecuadorianische Minister für öffentliche Arbeiten,
Jahrestage, Jubiläen, Geburtstage, Todestage vom 17. Juni
1789 In Frankreich erklärt sich der Dritte Stand der in Versailles zusammengetretenen Generalstände zur Konstituierenden Nationalversammlung, der am 27. Juni auch die beiden anderen Stände - Adel und Klerus - beitreten. 1914 Die 5.400 km lange Fernsprechleitung zwischen New York und San Francisco wird probeweise in Betrieb genommen. 1939 In Versailles findet die letzte öffentliche Hinrichtung mit
70 Reitpferde sterben bei Brand in Gestüt in der Normandie
Bei einem Brand in einem Gestüt in der Normandie in Nordfrankreich sind 70 Pferde getötet worden. Das Feuer brach Sonntag früh in einem Gestüt in Bernesq westlich von Bayeux aus, teilten die Behörden mit, wie die Zeitung „Ouest France“ berichtete. Ein großes Gebäude mit mehreren Boxen, Pferden und Material brannte bis auf die Grundmauern nieder. Ein 21 Jahre alter Mann, der das Feuer entdeckt

MEISTGELESEN

Geiselnehmer in Gefängnis in Russland getötet
Eine Geiselnahme von zwei Wärtern in einem Gefängnis im südrussischen Rostow ist laut Behörden durch die Tötung der Geiselnehmer beendet worden. „Die Kriminellen wurden bei einer Spezialoperation liquidiert und die als Geiseln genommenen Mitarbeiter wurden befreit und nicht verletzt“, teilten die russischen Gefängnisbehörden am Sonntag mit. Die getöteten Geiselnehmer waren demnach Gefängnisinsassen.
Wiener nach verbotenem Sex mit 15-Jähriger in USA in Haft
Ein junger Wiener ist im US-Bundesstaat Florida in Haft genommen worden. Der 24-Jährige reiste in die USA, um dort seine 15-jährige Internetbekanntschaft zu treffen. Es soll dabei auch zu Sex gekommen sein, was in Florida einen Verstoß gegen das Schutzalter von 16 Jahren bedeuten würde. Das Außenministerium bestätigte am Sonntag gegenüber der APA einen dementsprechenden Bericht der „Kronen
Neun Verletzte bei Schusswaffenangriff in Michigan
Bei einem Schusswaffenangriff in einer Vorstadt der US-Metropole Detroit sind mindestens neun Menschen verletzt worden. Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Vorfall am Samstag an einem Wasserspielplatz in Rochester Hills im US-Staat Michigan. Unter den Verletzten war demnach ein achtjähriges Kind, der Täter sei möglicherweise nahe dem Tatort festgenommen worden. Nach derzeitigen Erkenntnissen
Jahrestage, Jubiläen, Geburtstage, Todestage vom 16. Juni
1779 Spanien erklärt England den Krieg - Beginn der Belagerung von Gibraltar. 1919 Die Alliierten lehnen die deutschen Gegenvorschläge zu den Friedensbedingungen ab und fordern ultimativ die Annahme des Versailler Vertrages. 1954 In Südvietnam ernennt Kaiser Bao Dai den pro-amerikanischen und anti-französischen katholischen Politiker Ngo Dinh Diem zum Regierungschef. Dieser lässt den Monarchen
Bodensee wird laut Auswertung immer wärmer
Der Bodensee wird einer Auswertung des Seeforschungsinstituts Langenargen zufolge immer wärmer. Das Institut der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) misst die Wassertemperatur im See seit 1962. Damals betrug sie im Schnitt noch 10,5 Grad. Im Jahr 2022 erreichte die Temperatur in dem Binnengewässer im Jahresdurchschnitt an der Wasseroberfläche einen Höchstwert von 14,1 Grad, wie
Mann in Deutschland verletzt Menschen auf privater EM-Party
Während Millionen Menschen in Deutschland beim EM-Eröffnungsspiel mitfieberten, hat sich in Wolmirstedt in Sachsen-Anhalt in Deutschland ein Drama abgespielt. Ein 27-Jähriger drang am Freitagabend auf ein Privatgrundstück in einer Einfamilienhaussiedlung ein und attackierte mehrere Menschen auf einer kleinen Gartenparty - laut Polizei mit einem „messerähnlichen Gegenstand“. Sie hatten sich