Weitere Ermittlungen zu toten Frauen auf Müllhalde in Kenia
Nach dem Fund von verstümmelten Frauenleichen in einem als Müllhalde genutzten ehemaligen Steinbruch in Nairobi hat die Polizei fünf weitere Säcke mit Körperteilen entdeckt. Die Ermittler gehen nun von acht Toten aus. Der Leiter der Kriminalpolizei sagte am Sonntag, die Opfer seien Frauen im Alter von etwa 18 bis 30 Jahren, die Tatweise in allen Fällen nahezu identisch. Details nannte er nicht.Die
Dutzende Verletzte bei Stierhatzen in Spanien
Zum Abschluss des Sanfermín-Festes im nordspanischen Pamplona sind bei der achten und letzten Stierhatz mindestens sieben Läufer verletzt worden. Allerdings blieb es wie bei den Läufen an den sieben Tagen zuvor bei leichteren Verletzungen wie Prellungen und Gehirnerschütterungen, wie der staatliche TV-Sender RTVE berichtete. Insgesamt seien damit seit vergangenem Sonntag mindestens 36 Läufer ins
Verfolgungsjagd mit Polizei: Vier Schwerverletzte in Bayern
Ein Autofahrer hat am Samstagabend in Niederbayern auf der Flucht vor der Polizei sechs Passanten mit seinem Pkw erfasst und vier von ihnen schwer verletzt. Bei den Verletzten handelte es sich um Besucher des Festes „Donau in Flammen“ in Vilshofen (Landkreis Passau), wie ein Polizeisprecher sagte. Der 24-jährige Georgier war demnach auf die Teilnehmer der Veranstaltung zugefahren, als er beim
Jahrestage, Jubiläen, Geburtstage, Todestage vom 14. Juli
1729 Der Engländer Stephen Gray baut die erste elektrische Freileitung: Eine 200 Meter lange befeuchtete Hanfschnur überträgt durch Reibung erzeugte Elektrizität von einem Fenster über Bohnenstangen ins freie Feld. 1789 Mit der Erstürmung der Pariser Bastille beginnt die Französische Revolution. Etwa 900 Handwerker, Kaufleute und andere Bürger dringen in das Staatsgefängnis ein und bringen
Leichen auf Müllhalde rufen Kenias Polizei-Aufsicht auf Plan
Nach dem grausigen Fund von neun verstümmelten Leichen auf einer Müllhalde in Nairobi untersucht Kenias Polizei-Aufsichtsbehörde IPOA eine mögliche Verwicklung von Polizisten. Die Aufsichtsstelle werde unabhängig von den polizeilichen Ermittlungen „Voruntersuchungen führen, um festzustellen, ob die Polizei in die Todesfälle verwickelt war oder es versäumt hat, sie zu verhindern“, erklärte
Tornado-Verdacht im deutschen Nordrhein-Westfalen
Die Unwetter in Mitteleuropa - darunter in Österreich - haben auch in Teilen Deutschlands für vollgelaufene Keller, überflutete Straßen und Verkehrsbehinderungen wegen umgefallener Bäume gesorgt. In Nordrhein-Westfalen gab es sogar einen Tornado-Verdacht. In Wolfratshausen in Bayern wurde eine so genannte Superzelle gesichtet. In Baden-Württemberg rückten Feuerwehr und Polizei wegen Unfällen

MEISTGELESEN

Jahrestage, Jubiläen, Geburtstage, Todestage vom 13. Juli
1024 Zehn Jahre nach seiner Kaiserkrönung in Rom stirbt Heinrich II. in Grone bei Göttingen. (1146 wird er von Papst Eugen III. heiliggesprochen). 1254 Gründung des Rheinischen Städtebundes durch siebzig deutsche Städte, die damit eine Front gegen die Zollwillkür der Fürsten zu bilden versuchen. 1584 Eine englische Expedition unter Leitung von Sir Walter Raleigh landet auf der Roanoke-Insel
Vermutlich Leichen zweier Männer in den abgestellten Koffern
Nach dem Fund zweier Koffer mit menschlichen Überresten auf einer Brücke in Großbritannien fahndet die Londoner Polizei nach dem Mann, der sie dort zurückgelassen haben soll. Die Opfer seien noch nicht identifiziert, aber es werde davon ausgegangen, dass es sich beim Kofferinhalt um die sterblichen Überreste zweier erwachsener Männer handle, erklärte die Metropolitan Police am Freitag. Ursprünglich
Alle Grindwale auf schottischen Orkney-Inseln verendet
Keiner von dutzenden Grindwalen, die auf der schottischen Orkney-Insel Sanday gestrandet sind, hat überlebt. Zwölf Tiere mussten eingeschläfert werden, wie die Organisation British Divers Marine Life Rescue (BDMLR) mitteilte. Ihr Zustand habe sich angesichts der vielen Stunden, die sie an Land verbrachten, stetig verschlechtert.„Sie erlitten Quetschungen durch ihr eigenes Gewicht, und es besteht
Raketen-Panne bringt Starlink-Satelliten auf falschen Kurs
Ein Zwischenfall mit einer fehlerhaften Falcon-9-Rakete gefährdet die neueste Starlink-Mission des US-Konzerns SpaceX. Rund eine Stunde nach dem Start sei es zu Problemen mit dem Triebwerk gekommen, wodurch die an Bord befindlichen Starlink-Satelliten in einer niedrigeren Umlaufbahn als geplant ausgesetzt worden seien, teilte das Unternehmen von Tesla-Chef Elon Musk am Freitag mit. Dadurch bestehe
Acht Verletzte bei Häftlingsaufstand in Gefängnis
Bei einem Häftlingsaufstand im Gefängnis von Triest sind am Donnerstagabend acht Personen verletzt worden. Fünf Insassen mussten behandelt werden, nachdem sie Rauch inhaliert hatten. Einige Sträflinge hatten Lein- und Handtücher, sowie Matratzen in Brand gesetzt. Niemand befindet sich in Lebensgefahr, berichteten lokale Medien. An dem Aufstand nahmen mehr als 100 der insgesamt 260 Gefängnisinsassen
Armbrust-Angriff: Verdacht gegen Festgenommenen erhärtet
Nach dem tödlichen Armbrust-Angriff auf die Familie eines Pferdesport-Kommentators in Großbritannien ist der mutmaßliche Täter offiziell unter Mordverdacht gestellt worden. Dies teilte am Freitag die Polizei der Grafschaft Hertfordshire mit. „Ein 26-jähriger Mann aus Enfield wurde am Donnerstagabend wegen des Verdachts auf dreifachen Mord festgenommen.“ Im Rahmen der Mordermittlungen sei eine