Jahrestage, Jubiläen, Geburtstage, Todestage vom 22. Juli
1634 Der Oberbefehlshaber der katholischen Liga, Johann Reichsgraf von Aldringen, fällt in der Schlacht von Landshut. 1934 FBI-Agenten erschießen in Chicago den als „Staatsfeind Nummer eins“ gesuchten Gangster John Dillinger. 1944 Die Konferenz von Bretton Woods, auf der am 1.7. die Gründung der Weltbank und des Weltwährungsfonds beschlossen wurde, wird beendet. Das Polnische Nationalkomitee
Demonstration gegen Massentourismus auf Mallorca
Auf der beliebten Ferieninsel Mallorca fand am Sonntag wieder eine Demonstration gegen die Auswüchse des Massentourismus statt. Zu dem Protest in der Inselhauptstadt Palma hat die Organisation „Weniger Tourismus, mehr Leben“ aufgerufen. Auch auf anderen Baleareninseln sind Proteste geplant. Auch in anderen spanischen Touristenmetropolen wie Barcelona und Málaga sowie auf den Kanaren sind die
Über eine Million Menschen bei Kölner Christopher Street Day
In Köln haben am Sonntag wieder hunderttausende Menschen den Christopher Street Day (CSD) gefeiert. Nach Angaben eines Sprechers der Veranstalter lag die Gesamtzahl der Teilnehmenden und Zuschauer ähnlich wie schon im Vorjahr bei 1,4 Millionen. 250 Wagen und Gruppen beteiligten sich demnach an der Demonstration durch die Kölner Innenstadt.Rund 65.000 Menschen liefen dem Sprecher zufolge direkt in
Acht Verletzte durch Unwetter im Osten von Frankreich
Heftige Gewitter sind in der Nacht auf Sonntag über den Osten von Frankreich hinweggefegt und haben zu Hunderten Feuerwehreinsätzen und massiven Schäden geführt. Besonders betroffen war das Département Haute-Marne, wo laut den Behörden acht Menschen leicht verletzt wurden. Einige von ihnen mussten wegen Unterkühlung in einem Krankenhaus behandelt werden. In der Gemeinde Annéville wurden Straßen
Nach Waldbrand in Kanada: Evakuierte können zurückkehren
Gut eine Woche nach der Evakuierung von mehr als 9.000 Menschen wegen eines außer Kontrolle geratenen Waldbrands im Nordosten Kanadas können die betroffenen Bewohner nach und nach wieder zurückkehren. Da die Brände unter Kontrolle seien, könne die Evakuierungsanordnung teilweise wieder aufgehoben werden, erklärte der Premierminister der Provinz Neufundland und Labrador, Andrew Furey, am Samstag
Acht Tote nach Überschwemmungen im Südwesten Chinas
Bei Überschwemmungen im Südwesten Chinas sind mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete, wurde die Stadt Ya'an in der Provinz Sichuan bereits Samstag früh Ortszeit geflutet. Weiterhin gelten mehr als 30 Menschen als vermisst. Die Rettungsarbeiten gehen weiter, über 400 Einsatzkräfte wurden zum Unglücksort in die Region geschickt. In China

MEISTGELESEN

WHO fordert von Europa mehr im Kampf gegen HIV und Aids
Vor der internationalen Aids-Konferenz in München ruft die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu einem entschlossenen Kampf gegen HIV und damit verbundene Stigmata in Europa auf. Die Zahlen der Neuinfektionen und der Todesfälle stiegen in der WHO-Region Europa an, das Epidemie-Geschehen sei dort jedoch sehr ungleich verteilt, sagte WHO-Regionaldirektor Hans Kluge der Deutschen Presse-Agentur (dpa).
Jahrestage, Jubiläen, Geburtstage, Todestage vom 20. Juli
1879 Dem schwedischen Polarforscher Adolf Erik Nordenskjöld gelingt bei Kap Deschnew erstmals die Durchfahrt durch die Nordwest-Passage. 1919 In Saint-Germain werden der österreichischen Delegation unter Staatskanzler Karl Renner die Friedensbedingungen der Alliierten zur Kenntnis gebracht. 1934 Hitler erhebt die SS („Schutzstaffel“) zu einer selbstständigen, ihm direkt unterstehenden Organisation.
Venedig nahm mit Eintrittsgeld 2,4 Millionen ein
Mit dem erstmals erhobenem Eintrittsgeld für Tagesbesucher hat die italienische Lagunenstadt Venedig mehr als 2,4 Millionen Euro eingenommen. Insgesamt wurden an den 29 Geltungstagen der Testphase 485.000 zahlende Besucher registriert. Dies geht aus einer ersten offiziellen Bilanz hervor, die die Stadtverwaltung am Freitag veröffentlichte. Bürgermeister Luigi Brugnaro kündigte an, dass an bestimmten
Zwölf Verletzte bei Unfall mit Gefangenentransporter in Tschechien
Beim Zusammenstoß eines Gefangenentransporters mit einem Auto sind in Tschechien zwölf Menschen verletzt worden. Sechs davon trugen mittelschwere bis schwere Verletzungen davon, sagte ein Sprecher des Rettungsdienstes nach Angaben der Agentur CTK. In dem Kleinbus saßen 16 weibliche Häftlinge, die zu ihrem Arbeitsplatz außerhalb des Gefängnisses gebracht werden sollten, sowie ein Fahrer und ein
Waldbrände halten den Süden in Atem
Die ganze Balkanregion ächzt seit der vergangenen Woche unter einer Hitzewelle mit Temperaturen über 40 Grad Celsius, die bis Ende kommender Woche anhalten soll. Aufgrund der hohen Temperaturen haben Feuerwehrleute vielerorts mit Waldbränden zu kämpfen. Im slowenischen Karstgebiet konnte in der Nacht auf Freitag ein Feuer, das am Donnerstag rund 150 Hektar Wald auf dem Berg Trstelj im Westen Sloweniens
Tipp für Olympiade-Besucher: Bei Hitze viel Wasser trinken
Olympische Sommerspiele können auch in Paris mit Hitze einhergehen, besonders in Zeiten der Klimaerwärmung. Wolfgang Schreiber, Chefarzt des Österreichischen Roten Kreuzes (ÖRK), rät daher für die Sportgroßveranstaltung ab 26. Juli besonders den Zuschauern im Fall von hohen Temperaturen, ausreichend zu trinken. Bei Tribünenplätzen an der prallen Sonne sollten am besten eine Kopfbedeckung getragen