Carina Klaus-Sternwieser

TopTalent Description
  • 0
  • 26. August 2021

7

TopTalent

Judo

Carina Klaus-Sternwieser

Geburtsdatum: 7. März 2005

Verein: ASKÖ Judo Reichraming

Trainer: Florian Doppelhammer

Erfolge: Staatsmeistertitel Allgemeine Klasse 2020, 2021 U18- und U21-Siegerin der Österreichischen Meisterschaften

Mit fünf Jahren hat für Carina alles begonnen. Durch ihren um zweieinhalb Jahre älteren Bruder Alex startete die Ternbergerin mit Judo. „Ich habe eine Sportart gebraucht und es hat mir von Anfang an gefallen“, schmunzelt die BORG-Schülerin. Ihr Siegeswille und Ehrgeiz machten sie 2020 mit 15 Jahren zur jüngsten Staatsmeisterin der Allgemeinen Klasse. Als Vorbild fungiert Sabrina Filzmoser, die bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio ihren letzten Auftritt hatte. „Irgendwann will ich selber bei Großereignissen teilnehmen und Profisport betreiben“, formuliert Carina ihre langfristige Zielsetzung.

Bitte akzeptieren Sie statistics, marketing Cookies um dieses Video zu sehen.

Großer Bruder ist immer dabei

Im Alter von fünf Jahren hat Carina Klaus-Sternwieser durch ihren älteren Bruder Alexander mit Judo angefangen. „Ich habe eine Sportart gebraucht“, scherzte die 16-Jährige und es „hat mir einfach gefallen, mit Alex sportlich Zeit zu verbringen“. Noch heute trainieren die Geschwister täglich gemeinsam auf der Matte im Linzer Olympiazentrum.

Jüngste Staatsmeisterin

Die ASKÖ-Reichraming-Athletin absolvierte mit Sechs ihre ersten Wettkämpfe. Nur ein Jahr später kamen internationale Turniere hinzu und die bisherige Krönung ihrer noch jungen Karriere war 2020 der Staatsmeistertitel in der Allgemeinen Klasse der Frauen bis 52 Kilogramm, mit gerade einmal 15 Jahren. So jung war noch keine vor ihr, das zeigt das enorme Potenzial der Ternbergerin, die in ihrem Siegeswillen und Ehrgeiz ihre Stärken sieht.

Als fixer Bestandteil des A-Nationalteams der Altersklasse U18 will Klaus-Sternwieser „bei den Europacups anschreiben“. In Porec und Teplice gelang ihr das noch nicht. „International ist es etwas ganz anderes, die Konkurrenz viel stärker“, erklärte die BORG-Schülerin, die 2021 bei den Österreichischen Meisterschaften sowohl in der U18, als auch in der U21 Gold holte.

Als Vorbild dient Sabrina Filzmoser. „So lange auf so hohem Niveau zu kämpfen ist einfach bewundernswert“, sagte Klaus-Sternwieser über die 41-Jährige, die bei den Olympischen Spielen in Tokio ihren letzten emotionalen Auftritt hatte auf der Judomatte hatte. „Langfristig möchte ich selbst an solchen Großereignissen erfolgreich teilnehmen.“