Julia Mühlbacher

TopTalent Description
  • 0
  • 20. August 2020

8

TopTalent

Skispringen

Julia Mühlbacher

Geburtsdatum: 2. August 2004

Verein: SC Höhnhart

Trainer: Sepp Walluschnig

Erfolge: Gold bei der Junioren-WM und bei den YOG (jeweils 2020)

„Mir hat alles getaugt, was ein bisschen gefährlich war“, erzählt Julia Mühlbacher über ihre Kindheit. Schon im Volksschulalter hat sich die Schalchenerin dem Skispringen verschrieben. Auf der 5-m-Schanze begonnen, steht ihre Bestweite derzeit bei 117 Metern in Planica. Nach Goldmedaillen bei der Junioren-WM und den Youth Olympic Games soll es langfristig für die Schülerin des Skigymnasiums Stams auch bei Olympischen Spielen mit Edelmetall klappen.



Bitte akzeptieren Sie statistics, marketing Cookies um dieses Video zu sehen.

„Mein Herz gehört dem Skispringen“

Julia Mühlbacher geht mit der Startnummer 8 ins Rennen

„Dass man rausspringt, hoch in der Luft ist und dann in den freien Fall kommt“ — so beschreibt Julia Mühlbacher ihre Faszination für das Skispringen, das die 16-Jährige mittlerweile seit neun Jahren mit Begeisterung ausübt.

Begonnen hat alles mit einem Probetraining, nachdem der SC Höhnhart den Sport in ihrer Volksschule vorgestellt hat. „Ich war ein sehr aktives Kind und mir hat alles getaugt, was ein bisschen gefährlich ist“, war Julia sogleich „Feuer und Flamme“ fürs Skispringen. Auch wenn es nicht sofort auf der Schanze begonnen hat. „Am Anfang im Herbst haben wir die Abläufe mit dem Wagerl imitiert.“

Im Winter ging es dann aber endlich auf den ersten Sprunghügel: „Die hatte einen K-Punkt von fünf Metern“, grinst Julia. Schnell wurden die Schanzen aber größer, ihre persönliche Bestweite steht derzeit bei 117 Metern, aufgestellt in Planica. Mit den Weiten kamen auch die Erfolge, herausragend sind die beiden Goldenen bei der Junioren-WM und bei den Youth Olympic Games (YOG/jeweils 2020) mit der Mannschaft. Im kommenden Winter sind ihre großen Ziele deshalb auch Einzelmedaillen bei den nächsten Großereignissen.

Glücksbringer hat die Schalchenerin keinen, nur ein Ritual: „Vor dem Wettkampf höre ich Musik mit einem guten, schnellen Rhythmus, vor dem Sprung mache ich immer eine Bindungskontrolle.“ Für Hobbys hat Julia, die mittlerweile das Skigymnasium Stams besucht, hingegen kaum Zeit. „Mein Herz gehört dem Skisprungsport.“ Und warum sollen die Leser für sie als TopTalent stimmen? „Weil ich ehrgeizig bin, viel arbeite und es auf dem Weg zur Spitze ein super Anfang wäre.“ Nur Dabeisein ist ihr zu wenig: „Mein langfristiges Ziel ist eine Medaille bei Olympia.“