Sigrun Kleinrath

TopTalent Description
  • 0
  • 26. August 2021

8

TopTalent

Nordische Kombination

Sigrun Kleinrath

Geburtsdatum: 16. Jänner 2004

Verein: WSV Bad Ischl, ÖSV Kaderathletin

Trainer: Daniel Keil, Oliver Krenn, Bernhard Aicher

Erfolge: Staatsmeisterin 2020, 5. Platz Weltcup Ramsau, Junioren-WM-Silber im Team

Beim Talente Cup von Andreas Goldberger machte Sigrun zu Volksschulzeiten die ersten Schritte im Skispringen. „Nach einem halben Jahr in Stams habe ich gemerkt, dass mir das Laufen fehlt“, erklärt die Altmünsterin ihren Wechsel zur Nordischen Kombination. Die amtierende Staatsmeisterin, der noch jungen Sportart lief auch schon im Weltcup in die Top 5 und kombinierte sich zu Junioren-WM-Silber im Team. Wie ihr Vorbild Johannes Lamparter will sich „Sigi“ die „Freude am Sport beibehalten und auch nach der Schule noch Leistungssport machen“.

Bitte akzeptieren Sie statistics, marketing Cookies um dieses Video zu sehen.

Goldi-Talente-Cup als Auslöser

In der Volksschule flatterte ein Flyer des Talente-Cups von Andreas Goldberger in die Hände von Sigrun Kleinrath. Die heute 17-Jährige nahm teil, kam ins Finale und wurde gefragt, ob sie nicht weitermachen will. „Wenn ich schon einmal angefangen habe, kann ich dabeibleiben auch“, dachte sich „Sigi“, wie sie von ihren männlichen Teamkollegen genannt wird.

„Laufen hat gefehlt“

In der Folge wurde der Wunsch geboren, ein Leistungszentrum zu besuchen. Saalfelden (Nord. Kombination) und Stams (Springen) wollten die Altmünsterin haben, jedoch in unterschiedlichen Disziplinen. Die Wahl fiel auf Stams, weil Kleinrath als Skispringerin durchstarten wollte. „Dann habe ich gemerkt, dass mir das Laufen fehlt. Ich wechselte in die Nordische Kombination und habe meinen Sport gefunden“, erklärte die ÖSV-Kaderathletin. Die „zwei konträren Sportarten“ taugen ihr enorm und es stellten sich schnell Erfolge in dieser noch jungen Disziplin — erst seit der Saison 2020/21 gibt es einen Damen-Weltcup — ein. Kleinrath ist amtierende Staatsmeisterin von der Normalschanze, lief beim Weltcup in der Ramsau auf den fünften Rang und kombinierte sich im Februar 2021 mit dem Mixed-Team zur Silbermedaille bei der Junioren-WM in Lahti.

Genau wie ihr Vorbild, der 19-jährige Weltmeister Johannes Lamparter, will sie sich immer die „Freude am Sport“ bewahren. „Ich will weiterhin meine Erfahrungen machen und es ist mein Ziel, auch nach der Schule noch Leistungssport zu betreiben“, definierte Kleinrath ihre Visionen.