Lawrence Bogeschdorfer

TopTalent Description
  • 0
  • 20. August 2020

2

TopTalent

Klettern

Lawrence Bogeschdorfer

Geburtsdatum: 17. Oktober 2002

Verein: Naturfreunde Vöcklabruck

Trainer: Thomas Lach

Erfolge: 4. Platz Jugend-EM
6. Platz Jugend-WM
Gesamtsieger Austria Boulder Cup

Mit Lawrence Bogeschdorfer ist zum dritten Mal in den vergangenen fünf Jahren ein Kletter-Sportler aus Vöcklabruck nominiert. Seine Vorliebe wurde schon früh ersichtlich: „Wo raufklettern und runterspringen hat mir immer schon Spaß gemacht.“ Das spiegelte sich auch in den späteren Erfolgen wider, etwa in Form von starken Resultaten bei Jugend-WM und -EM. Großes Ziel sind die Olympischen Spiele, dafür hat sich Lawrence in der Corona-Pause sogar eine Kletterwand am Dachboden gebaut.



Bitte akzeptieren Sie statistics, marketing Cookies um dieses Video zu sehen.

Lawrence will hoch hinaus

Lawrence Bogeschdorfer (Klettern) geht mit Startnummer 2 ins Rennen

„Wo raufklettern und runterspringen hat mir immer schon Spaß gemacht“ — Lawrence Bogeschdorfers Begeisterung für seinen Sport zeichnete sich schon im jüngsten Kindesalter ab. Als ihn seine Eltern schließlich einmal in die Kletterhalle nach Vöcklabruck mitnahmen, war das Feuer endgültig entfacht. „Die Leiterin hat auch gemeint, dass ich Talent hätte“, erinnert sich Lawrence.

Sie sollte richtig liegen, wie auch der Attnang-Puchheimer selbst. Die Kletterwand ist längst sein zweites Wohnzimmer, wie auch die Erfolge des 17-Jährigen zeigen. Rang vier bei der Jugend-EM im Bouldern, Platz sechs in der Kombination bei der Jugend-WM oder der Gesamtsieg beim Austria Boulder Cup belegen, dass Bogeschdorfer auf dem richtigen Weg ist — nämlich nach ganz oben. Die langfristigen Ziele des Naturfreunde-Vöcklabruck-Athleten: Ein Podest bei Weltmeisterschaften und eine Teilnahme bei den Olympischen Spielen 2024 in Paris. Nächstes Jahr in Tokio ist Klettern ja erstmals im Programm, das soll auch drei Jahre später, im Idealfall sogar ausgeweitet, der Fall sein.

Kletterwand am Dachboden

Bis dahin gilt es die Zeit gut zu nutzen, denn die Corona-Pause brachte einige Herausforderungen mit sich. „Es war schon völlig anders“, erzählt Lawrence, der aber auf die Unterstützung seines Klubs bauen konnte: „Ich durfte mir Griffe ausborgen und habe mir am Dachboden eine Wand aufgebaut.“

Mit der TopTalent-Wahl ist man in Vöcklabruck bereits vertraut: 2016 war Teamkollegin Franziska Sterrer nominiert, 2017 Sandra Lettner vom ÖAV Vöcklabruck. „Jetzt auch dabei zu sein, ist eine große Ehre. Wenn man TopTalent werden kann, kann man sehr stolz sein.“