Florian Schweighofer

TopTalent Description
  • 0
  • 26. August 2021

14

TopTalent

Golf

Florian Schweighofer

Geburtsdatum: 28. Dezember 2003

Verein: GC Donau Feldkirchen

Trainer: Jonathan Mannie (RSA)

Erfolge: Vize-Staatsmeister 2021 (Allgemeine Klasse), Öst. Matchplay-Meister (U18), Sieg Hungarian Junior Open U16, seit 3 Jahren im Nationalteam

Unverhofft kommt oft, so lässt sich wohl der Karrierestart von Florian Schweighofer auf den Punkt bringen. „Ich wollte immer schon golfen. Meine Eltern haben das zuerst für eine vorübergehende Laune gehalten und wollten mir daher keine Ausrüstung kaufen“, erzählt der 17-Jährige. „Ich hab schon gar nicht mehr daran geglaubt, aber dann lag plötzlich ein Schlägerset unterm Christbaum.“ Wenig später folgten mit einem Kinder-Schnupperkurs die ersten Schritte auf dem Golfplatz, danach ging es Schlag auf Schlag. Schülercupturnier, Platzreife, Turnierreife heuer schon Vizestaatsmeister in der Allgemeinen Klasse. Das große Ziel Schweighofers ist, Profi zu werden und auf der PGA-Tour zu spielen.

Bitte akzeptieren Sie statistics, marketing Cookies um dieses Video zu sehen.

Schlag für Schlag zum Ziel

Unverhofft kommt oft, so lässt sich wohl der Karrierestart von Florian Schweighofer auf den Punkt bringen. „Ich wollte immer schon golfen. Meine Eltern haben das zuerst für eine vorübergehende Laune gehalten und wollten mir daher keine Ausrüstung kaufen“, erzählt der 17-Jährige. „Ich hab schon gar nicht mehr daran geglaubt, aber dann lag plötzlich ein Schlägerset unterm Christbaum.“ Wenig später folgten mit einem Kinder-Schnupperkurs die ersten Schritte auf dem Golfplatz, danach ging es Schlag auf Schlag. Schülercupturnier, Platzreife, Turnierreife heuer schon Vizestaatsmeister in der Allgemeinen Klasse. Das große Ziel Schweighofers ist, Profi zu werden und auf der PGA-Tour zu spielen.

Das macht sich längst bezahlt. Schon mit 15 spielte er beim GC Schönborn eine Runde mit sechs unter Par, heuer holte der Sportler des GC Donau Feldkirchen bei der Staatsmeisterschaft in der allgemeinen Klasse sensationell Rang zwei. Das soll freilich nur ein Zwischenschritt auf dem Weg zum ganz großen Ziel sein: „Mein Traum ist, Profi zu werden und auf der PGA-Tour zu spielen“, so Schweighofer.

Die Faszination für den Golf-Sport beschreibt er so: „Es ist so schwierig. Es gibt so viele Herausforderungen, kein Schlag ist gleich wie der andere und auch im Kopf muss man sehr stark sein.“ Als Vorbild nennt er Rory McIlroy: „Weil er ein cooler Typ ist und mein Schwung seinem ähnelt“, so Schweighofer, der am liebsten den „Driver“ („Der geht am weitesten, das macht den meisten Spaß“) schwingt.

Und warum sollen unsere Leser für ihn als TopTalent 2021 stimmen? „Weil ich sehr ambitioniert bin, sehr hart arbeite und für den Sport auf vieles verzichte.“